FAQ

 

Eine detaillierte Anleitung und Hilfestellung zur Registrierung finden Sie hier.
Ja, Sie dürfen als privater Bieter mitsteigern. Bitte beachten Sie dazu unsere AGB und die individuellen Bedingungen der einzelnen Auktionen. 
Wir haben für Sie ein bequemes Verwaltungssystem integriert. Hier können unsere Kunden Merklisten für Sie interessanter Objekte führen, Gebote an uns übermitteln, Ergebnisse abrufen, unser Datenarchiv nutzen, etc. Sollten Sie sich darüber hinaus für die Live-Auktion angemeldet haben, können Sie während einer Live-Auktion über Ihren PC einfach und sicher mitbieten.
I.d.R. werden durch uns gebrauchte Sachen/Gegenstände im Namen unserer Auftraggeber versteigert, wie besehen, in dem Zustand, in dem sie sich befinden und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung!

Bei einer Online-Auktion geben Sie Ihr Maximalgebot direkt am Computer ab. Nach Ablauf der Auktion erhält der Höchstbietenste bei Erreichung des Mindestpreises den Zuschlag.

Um zu bieten geben Sie in der Positionsdetailansicht den Höchstbetrag ein, den Sie für diesen Artikel bezahlen möchten. Andere Bieter sehen Ihr Maximalgebot nicht.

Wir werden dann für Sie mit automatischen Erhöhungsschritten Gebote abgeben. Diese Gebote richten sich nach dem aktuellen Höchstgebot. Wir werden nur so viel wie nötig bieten, damit Sie der Höchstbietende bleiben oder den Mindestpreis bieten, falls Ihr Höchstgebot dies zulässt. Falls ein anderer Käufer so viel wie Ihr Maximalgebot oder mehr bietet, werden wir Sie per Email benachrichtigen, damit Sie eventuell ein anderes Gebot abgeben können. Ihr Maximalgebot bleibt vertraulich, bis es von einem anderen Käufer überboten wird. 

Das Auktionsende für einen Artikel verlängert sich automatisch um 2 Min. sofern 1 Min. vor Gebotsende noch Gebote abgegeben werden.

Bitte beachten Sie: Mit der Bestätigung des Gebotes akzeptieren Sie die Versteigerungsbedingungen. Ihr Gebot ist bindend!

Eine Übersicht Ihrer abgegebenen Gebote, sowie erhaltene Zuschläge sind in Ihrem Kundenkonto unter den jeweiligen Menüpunkten einsehbar.

Bei einer Live-Auktion bieten Sie während der Präsenzversteigerung live über das Internet. Wenn Sie mitbieten möchten, sollten Sie sich im Idealfall 48 Stunden vor Beginn der Auktion bei uns registrieren. Nach Prüfung Ihrer Daten, erhalten Sie eine Email mit Ihren persönlichen Zugangsdaten für die Live-Auktion.

Ob Sie bereits für Live Auktionen freigeschaltet wurden, erkennen Sie an einer oben rechts hinterlegten Bieternummer in Ihrem Benutzerprofil.

WICHTIG: Um an Live-Auktionen teilnehmen zu können, benötigen Sie den kostenlosen Adobe Flash Player. Diesen können Sie hier kostenlos herunterladen.

Präsenzversteigerungen finden direkt vor Ort statt. Den genauen Termin, Besichtigungstermine und weitere wichtige Informationen erhalten Sie in der Auktionsübersicht. Sollten sie am Versteigerungstag nicht vor Ort sein können, können Sie nach dem Einloggen online Ihr Vorgebot (schriftliches Gebot) abgeben. Schriftliche Gebote werden nur bis 12:00 Uhr am Vortag der Auktion angenommen. Geben Sie Ihr Maximalgebot an, da Sie - wie beim schriftlichen Gebot - nicht sehen können ob bereits höhere Gebote vorliegen.

Bitte beachten Sie: Mit der Bestätigung des Gebotes akzeptieren Sie die Versteigerungsbedingungen. Ihr Gebot ist bindend!

  • Personalausweis
  • ggf. Gewerbeschein
  • Bargeld
  • Verrechnungsschecks
  • Bankbestätigung (muss spätestens 2 Tage vor Versteigerung per Fax bei uns eingegenagen sein)
  • ggf. amtlich bestätigte Umsatzsteuer-Ident-Nr.
  • Ansprechpartner und Telefonnummer Ihrer Bank
  • Visitenkarte

Alle aktuellen Informationen zu Versteigerungen und Verkäufen erfahren Sie auf unserer Internetseite. Am besten melden Sie sich gleich bei unserem Newsletter an und folgen uns auf facebook.

Die Startpreise werden vom Auktionator festgelegt und kennzeichnen den Mindestpreis einer zum Ausruf kommenden Position. Die Startpreise können vor der Versteigerung vor Ort in den ausliegenden Katalogen eingesehen werden.

Unsere Startpreise entsprechen immer automatisch dem Mindestpreis.

Das Aufgeld (i.d.R. 15%) bezeichnet den Prozentsatz, der als Gebühr auf das akzeptierte Gebot aufgeschlagen wird. Die meisten unserer Auktionen sind MwSt.-pflichtig und die MwSt. kann ausgewiesen werden. Sollte die MwSt. nicht ausweisbar sein, findet sich ein Hinweis in der Auktion. Da das Aufgeld ebenfalls MwSt.-pflichtig ist, zahlen Sie somit im Standardfall insgesamt einen Zuschlag in Höhe von 36,85 % auf Ihr Gebot.

Der Kaufpreis für ersteigerte Positionen bei einer Präsenzversteigerung ist sofort nach dem Zuschlag fällig. Der Ersteigerer hat den vollen Kaufpreis in bar oder mit bankbestätigtem Scheck an den Auktionator zu zahlen. Bei Zahlung mit Scheck kann die Übergabe des Kaufgegenstandes, die Demontage sowie der Abtransport erst nach der vorbehaltlosen Gutschrift des Scheckbetrages erfolgen.

Bei einer Online-Auktion erhalten Sie automatisch eine Rechnung per E-Mail. Die Zahlung ist fällig 3 Tage nach Rechnungserhalt.

I.d.R. gibt es vor jeder Versteigerung einen festgelegten Zeitraum, in dem die Besichtigung der zum Aufruf kommenden Positionen vorgenommen werden kann. Der genaue Zeitraum findet sich jeweils in den aktuellen Katalogen und in den Auktionsdetails. Während der laufenden Versteigerung ist i.d.R. keine Besichtigung mehr möglich. Bei Anlagen- oder Objekt-Verkäufen können individuelle Besichtigungstermine mit unseren Objektleitern vereinbart werden.

aktueller Preis

Erhöhungsschritt
Gebote von 0,- € - 49,- € 5,- €
Gebote von 50,- € - 199,- € 10,- €
Gebote von 200,- € - 499,- € 20,- €
Gebote von 500,- € - 999,- € 50,- €
Gebote von 1.000,- € - 4.999,- € 100,- €
Gebote von 5.000,- € - 9.999,- € 500,- €
Gebote von 10.000,- € - 29.999,- € 1.000,- €
Gebote von 30.000,- € - 49.999,- € 2.000,- €
Gebote von 50.000,- € - 3.000,- €
 

Möchten Sie auf einer Präsenzversteigerung mitbieten, müssen Sie vorher in unserem Büro - direkt am Versteigerungsort eine sog. Bieterkarte besorgen. Diese Bieterkarte besitzt eine eindeutige Nummer, mit der Sie dann während der Versteigerung verbindliche Gebote abgeben können.

Sofern Sie an einer Versteigerung nicht persönlich teilnehmen können, trotzdem aber ein Gebot abgeben möchten oder ein Gebot für einen Anlagen- oder Objektverkauf abgeben möchten, verwenden Sie dazu bitte unser Gebotsformular.

Schriftliche Gebote werden nur mit entsprechender Bankbestätigung eines deutschen Kreditinstitutes bis 12:00 Uhr am Vortag der Auktion angenommen.

Den Zuschlag bei einer Versteigerung oder z.B. auch bei einem Anlagenverkauf erhält grundsätzlich der Bieter mit dem höchsten Gebot. Jedes Gebot kann ohne Angabe von Gründen und nach freiem Ermessen des Auktionators/Verkäufers zurückgewiesen und der Zuschlag verweigert werden.

Wenn Sie einen Zuschlag und eine Rechnung erhalten haben, muss diese vor einer Herausgabe der Artikel grundsätzlich bezahlt worden sein. Die Abholzeiten und der Standort werden i.d.R. bereits während der Auktion veröffentlicht. Zusätzlich erhalten Sie die notwendigen Informationen in der E-Mail mit der Sie auch die Rechnung erhalten. Die festgelegten Abholzeiten sind einzuhalten und Sie als Käufer sind für die ordnungsgemäße Demontage und Verladung der Waren vor Ort selber verantwortlich.

Die Demontage und der Abtransport der ersteigerten/gekauften Gegenstände erfolgen immer auf Kosten und Risiko des Ersteigerers/des Käufers.

Wir bieten grundsätzlich keinen Versand von ersteigerten Waren an. Die Artikel werden bundes- oder europaweit ab Standort versteigert an denen überwiegend vor Ort keine Strukturen vorhanden sind, die einen Versand durch uns möglich machen würden. Sollten ein Versand in Einzelfällen trotzdem möglich sein (z. B. über unsere Kooperationspartner und Dienstleister), veröffentlichen wir diesen Hinweis bereits in den jeweiligen Auktionsdetails.

Anhand der Nachverkaufsliste, die wenige Tage nach der Auktion im Internet oder auf Bestellung bei uns verfügbar ist, können Sie feststellen, welche Objekte nicht verkauft wurden. In der Woche nach der Auktion können noch Online Nachgebote bei uns eingereicht werden.

Die Versteigerungsbedingungen regeln verbindlich den Ablauf einer Versteigerung. Für jede Versteigerung sind allein die zum Aushang gebrachten Versteigerungsbedingungen maßgeblich.

Der Versteigerungskatalog wird durch uns wenige Wochen vor der Versteigerung veröffentlicht und enthält die Positionen, die während der Versteigerung zum Aufruf kommen und erworben werden können. Die Beschreibung mit Angaben von Maßen, Daten, Ausstattungsmerkmalen etc., ist unverbindlich und stellt keine Äußerung über die Beschaffenheit dar. Eine intensive vorherige Besichtigung der Versteigerungsgegenstände ist deshalb Obliegenheit des Käufers.

gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter. Verwenden Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: +49 8122 / 22 717 - 0