Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies, ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf „Alle erlauben“ klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

Bauzubehör, Werkzeug und mehr

84103 Postau

Zuschläge am Do 12.11.2020 ab 09:02
Online-Auktion Auktion beendet
Online-Katalog

29 Positionen

Auktionsdetails

Gebotsabgabe ab
Mo  19.10.2020,  09:00
Zuschläge ab
Do  12.11.2020,  09:02
Zuschläge bis
Do  12.11.2020,  09:29
Auktionsart
Online-Auktion
Versteigerungsort
Die Versteigerung findet online statt.
Besichtigungstermine
Fr 30.10.2020, 13:00 - 15:00
Die Registrierung für den Besichtigungstermin ist nun abgeschlossen.

Hauptstraße 40, 84103 Postau

Abholung
Mit dem Zuschlag verpflichtet sich der Käufer das jeweilige Areal bzw. den Lagerungsort der Einzelbestandteile seiner Position besenrein zu räumen. Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Hauptstraße 40, 84103 Postau

Aufgeld
18%
USt.
16,00%

Versteigerungsbedingungen & Rechtshinweise:

1. Anzuwendendes Recht, Versteigerungsgrund/ -befugnis & Online-Verfahren:

Die Versteigerung erfolgt im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers und u.a. aus Gesichtspunkten des Vermieterpfandrechts sowie des Selbsthilfeverkauf auf Grund Annahmeverzuges; §§ 1228, 1235 Abs. 1; § 383 Abs. 1 BGB. Die Versteigerung richtet sich nach deutschem Recht sowie – sofern nachfolgend nicht ergänzend bestimmt - den Internet-Versteigerungsbedingungen für Verbraucher bzw. Unternehmer (AGB) der Hämmerle GmbH & Co. KG.  

Der Auftraggeber hat gegen den Schuldner bereits einen gerichtlichen Räumungstitel erwirkt, der zuständige Gerichtsvollzieher hat den Auftraggeber auf den Privatversteigerungsweg verwiesen. Die Versteigerung erfolgt daher auch analog zu § 885 Abs. 4 ZPO im Onlineverfahren. Der Vollständigkeit halber weisen wir diesbezüglich darauf hin, dass die Versteigerungssystematik, Versteigerungsbedingungen und verwendete Versteigerungssoftware der Onlineversteigerungen der Hämmerle GmbH & Co. KG denjenigen der gemeinsamen Versteigerungsplattform der Länder “Justiz Auktion“ im Wesentlichen entsprechen.   

Im Übrigen erscheinen Präsenzversteigerung auf Grund der weltweiten COVID-19-Pandemielage resp. der hieraufhin erlassenen öffentlich-rechtlichen Beschränkungen derzeit – wenn überhaupt - nur eingeschränkt durchführbar. Die Auswirkungen der Pandemielage dürften auf den voraussichtlichen Erfolg und Erlös einer Präsenzveranstaltung auch soweit mindernd wirken, dass nach billigem Ermessen deren Durchführung nicht mehr den Interessen der beteiligten Parteien entsprechen kann. Ein weiteres Zuwarten erscheint den Parteien daneben ebenso unzumutbar.

Die Online-Versteigerung erfolgt über die Hämmerle GmbH & Co. KG (Versteigerungsunternehmen) und wird durch den öffentlich bestellten und vereidigten Versteigerer Peter Hämmerle (Versteigerer) geleitet, Ort der Zuschlagserteilung ist der gemeinsame Geschäftssitz von Versteigerungsunternehmen und Versteigerer in 84174 Eching b. Landshut, Bichlmannstraße 6.

Das Verfahren der Online-Versteigerung ist öffentlich und für jedermann zugänglich; Gebote können während der Versteigerungslaufzeit auch fernmündlich, fernschriftlich oder durch persönliches Vorstellen am Versteigerungsort abgegeben werden. Die Kontaktdaten des Versteigerungsunternehmens finden Sie hier: https://www.haemmerle.de/de/Impressum. Der Versteigerer behält sich aber vor, die Teilnahme an der Versteigerung sowie die Erteilung von Zuschlägen von einer Registrierung des Bieters und/ oder der Hinterlegung einer Sicherheitsleistung/ Kaufpreishinterlegung abhängig zu machen.

Angebot und Zuschlagserteilung erfolgen zunächst unter Vorbehalt, insbesondere dem Fortbestehen und der Durchsetzbarkeit des Pfandrechtes sowie den aktuellen Erforderlichkeiten des Infektionsschutzes.

Der Zuschlag erfolgt ausschließlich gegen Höchstgebot; die Zuschläge werden allein durch den öffentlich bestellten und vereidigten Versteigerer erteilt.

2. Gewährleistung:

Sämtliche Angaben der Versteigerungsausschreibung/ Onlinekatalogs dienen rein der Identifizierbarkeit der jeweiligen Versteigerungssachen, eine Beschreibung oder Zusicherung von Zustands- oder Beschaffenheitsmerkmalen wird hierdurch ausdrücklich nicht abgegeben.

Eine Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel der Versteigerungssachen wird seitens des Auftraggebers, des Versteigerers sowie des Versteigerungsunternehmens ausgeschlossen.

Es gelten die Versteigerungsbedingungen (AGB) der Hämmerle GmbH & Co. KG sowie die gesetzlichen Vorschriften zu öffentlichen Versteigerungen, insbesondere gem. §§ 445, 1242 BGB.

3. Kaufpreiszahlung:

Die Kaufpreiszahlungen aus verbindlich erteilten Zuschlägen werden sofort fällig und sind am Sitz des Versteigerers vorbehaltlich der Bestimmungen des GWG in bar zu leisten oder auf einem durch diesen zu benennenden Verfahrenskonto zur Anweisung zu bringen.

Die Veräußerung der Pfandsachen steht für die Fälle einer nicht rechtzeitigen Kaufpreiszahlung unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Verwirkung sämtlicher Rechte des Käufers gem. § 1238 Abs. 2 BGB.

Eigentums- und Gefahrenübergang richten sich nach den Versteigerungsbestimmungen (AGB) der Hämmerle GmbH & Co. KG. Die Herausgabe des jeweiligen Versteigerungsguts erfolgt in jedem Falle erst nach vollständiger Kaufpreiszahlung.

4. Besonderheiten und Änderungen im Zuge der COVID-19-Pandemie:

Unter Einhaltung aller notwendigen Vorkehrungen des Infektionsschutzes besteht grundsätzlich eine Gelegenheit zur Besichtigung. Um größere Personenansammlungen wirksam zu vermeiden, kann aber die Vereinbarung persönlicher Besichtigungszeiten notwendig werden. Näheres ist der anliegenden Versteigerungsbekanntmachung zu entnehmen.

Die Kaufinteressenten und Zuschlagskäufer sind im Rahmen jedweden persönlichen Erscheinens – insbesondere bei Besichtigung und Abholung – dazu verpflichtet, die jeweils geltenden Bestimmungen zum Infektionsschutz - wie u.a. der sog. Maskenpflicht, Abstandsregeln und Beschränkung von Personenzahlen - einzuhalten!

Der Versteigerer und das Versteigerungsunternehmen behalten es sich ausdrücklich vor, auf Grund von Verfügungen und Anordnungen der öffentlichen Hand oder aus sonstigen Erwägungen des Infektionsschutzes heraus Änderungen oder Ergänzungen der Versteigerungsbedingungen vorzunehmen. Jegliche Veränderungen oder Neugestaltungen werden u.a. auf diesem Internetauftritt/ Versteigerungsplattform veröffentlicht und gelten jeweils ab dem Veröffentlichungszeitpunkt; ggf. schon ermittelte Zuschlagskäufer werden hierüber gesondert und direkt benachrichtigt.

Ferner behalten es sich Versteigerer und Versteigerungsunternehmen im Rahmen der Besichtigungs-, Abholungs- sowie sonstiger persönlicher Termine vor, weitergehende Verhaltensregeln oder Maßgaben – auch kurzfristig vor Ort -  noch zu bestimmen.

Wir weisen rein vorsorglich darauf hin, dass im Rahmen persönlicher Terminswahrnehmungen, insbesondere bei Besichtigungen und Abholungen, aus Gesichtspunkten des Infektionsschutzes auch erhebliche Verzögerungen eintreten können – bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeinen Hinweise hier: https://www.haemmerle.de/de/Ankuendigungen/News/1158/covid-19_haemmerle_ergreift_massnahmen.  

 

Ansprechpartner

Zentrale Eching
Bichlmannstraße 8, 84174 Eching
Telefon: +49 8709 94990-20
Telefax: +49 8709 94990-69

Zahlungshinweis:

Der Rechnungsbetrag ist nach Rechnungserhalt per Überweisung sofort fällig. Barzahlungen vor Ort sind nur in Ausnahmefällen, mit vorheriger Abstimmung möglich!

 

Standort der Gegenstände:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die örtlichen Gegebenheiten bei den Auktionen immer unterschiedlich sind und der Käufer selber Sorge dafür zu tragen hat, die Abholbedingungen vor Ort zu prüfen. Die Hämmerle GmbH & Co. KG übernimmt keinerlei Kosten für eventuell entstandene Abholaufwendungen des Käufers, die aufgrund von Fehleinschätzungen der örtlichen Gegebenheiten entstanden sein könnten.

 

Abholbedingungen:

Die fristgemäße Abholung von ersteigerten Positionen zu den angegebenen Abholzeiten stellt eine vertragliche Hauptpflicht des Käufers dar. Eine Abholung ist erst nach vollständiger Bezahlung des Gesamtpreises möglich. Sämtliche Kosten die durch eine nicht fristgerechte Abholung der Kaufgegenstände entstehen, sind durch den Käufer zu tragen.

Was ist eine Online-Auktion?

Bei einer Online-Auktion geben Sie Ihr Maximalgebot direkt am Computer ab. Nach Ablauf der Auktion erhält der Höchstbietenste bei Erreichung des Mindestpreises den Zuschlag.

Um zu bieten geben Sie in der Positionsdetailansicht den Höchstbetrag ein, den Sie für diesen Artikel bezahlen möchten. Die anderen Bieter sehen Ihr Maximalgebot nicht.

Wir werden dann für Sie mit automatischen Erhöhungsschritten Gebote abgeben. Diese Gebote richten sich nach dem aktuellen Höchstgebot. Wir werden nur so viel wie nötig bieten, damit Sie der Höchstbietende bleiben oder den Mindestpreis bieten, falls Ihr Höchstgebot dies zulässt. Falls ein anderer Käufer so viel wie Ihr Maximalgebot oder mehr bietet, werden wir Sie per Email benachrichtigen, damit Sie eventuell ein anderes Gebot abgeben können. Ihr Maximalgebot bleibt vertraulich, bis es von einem anderen Käufer überboten wird.

Das Auktionsende für einen Artikel verlängert sich automatisch um 2 Min. sofern 1 Min. vor Gebotsende noch Gebote abgegeben werden.

Bitte beachten Sie: Mit der Bestätigung des Gebotes akzeptieren Sie die Versteigerungsbedingungen. Ihr Gebot ist bindend!

Eine Übersicht Ihrer abgegebenen Gebote, sowie erhaltene Zuschläge sind in Ihrem Kundenkonto unter den jeweiligen Punkten einsehbar.

 

Alle wichtigen Informationen zu unseren Auktionen finden Sie in unserem Glossar.

 
 
 Karte Zurück zur Auktionsliste