HÄMMERLE BLOGGT rund um die Insolvenz- und Sanierungsbranche sowie das aktuelle Auktionsgeschehen

 

In unserem Blog informieren wir Sie über verschiedene Themen rund um die Themen Auktionen, Insolvenz und Restrukturierung. Zudem bieten wir einen Blick hinter die Kulissen aus der Welt der Industrieauktionen. Erfahren Sie außerdem mehr über die Chancen und Möglichkeiten von Wertermittlungen und individuellen Vermarktungsstrategien.

 

veröffentlicht am 19.08.2019

Datenschutz bei Firmeninsolvenz: Was passiert mit Geschäftsdaten?

Der Prozess, der mit der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens angestoßen wird, ist oftmals langwierig und teilweise auch mit Regressansprüchen seitens des Insolvenzverwalters verbunden. Das betrifft gerade mittelständische Unternehmen, bei denen Gesellschafter und Geschäftsführer personengleich sind und man deshalb stets etwas „genauer“ hinsieht. Klassische Bereiche, die dann unter die Lupe genommen werden, betreffen etwa Darlehensvereinbarungen mit Gesellschaftern oder Geschäftsführern, aber auch Dreiecks-Geschäfte oder sog. In-sich-Geschäfte.

mehr
veröffentlicht am 07.08.2019

Das Thema mit dem Zoll: Industriemaschinen ins Ausland exportieren

Die deutsche Wirtschaft „lebt“ vom Exportgeschäft, seit Jahren schon steigt die Summe der exportierten Waren und Güter. Da unser Land gleichzeitig wesentlich weniger importiert, entsteht ein sogenannter Leistungsbilanzüberschuss. Ein Faktor, der von vielen Ländern relativ kritisch gesehen wird, sich jedoch mit politischen Mitteln nur unzureichend handhaben lässt. Schließlich ist ein florierendes Exportgeschäft auch das deutlichste Zeichen für eine funktionierende, wettbewerbsfähige Volkswirtschaft.

mehr
veröffentlicht am 02.08.2019

Teilliquidation eines Unternehmens – Wenn große Gewerbehallen geräumt werden müssen

Wenn ein Unternehmen in Schieflage gerät und es beispielsweise gilt, eine Insolvenz abzuwenden, haben vor allem Industrieunternehmen einige Optionen zur Restrukturierung. Je nach Branche und Komplexität ist es etwa möglich, auf andere Produktionsverfahren umzustellen oder den Fokus auf weniger Bereiche oder Sparten zu legen. Ein oftmals in diesem Zusammenhang notwendiger Schritt wäre aber eine Räumung oder teilweise Auflösung von Betriebsstätten, Werks- oder Produktionshallen – als Teil der Restrukturierung und zur Verbesserung der Anpassungsfähigkeit des Unternehmens auf die sich verändernde Marktsituationen.

mehr
veröffentlicht am 30.07.2019

Was ist ein Gebotsverfahren und wie wird es durchgeführt?

Die Industrieversteigerung für gebrauchte und ausrangierte Maschinen, Fahrzeuge, sowie sonstige Betriebs- und Geschäftsausstattung zählt zu den wirkungsvollsten Methoden zum Verkauf von Gebrauchtmaschinen. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand, weil die Preisfindung nicht ausschließlich zwischen Verkäufer und potenziellem Käufer ausgehandelt wird, sondern im Rahmen eines Auktionsverfahrens stattfindet. Außerdem gibt es Beschränkungen nach unten (sog. Mindestpreise oder Mindestgebote) und der Auktionator und/oder der Verkäufer (sog. „Einlieferer“) haben die Möglichkeit, das Verfahren mittels „Zuschlag unter Vorbehalt“ zu kontrollieren.

mehr
veröffentlicht am 24.07.2019

Geschäftsaufgabe aus Altersgründen

Die eigene Firma ist oftmals weit mehr als nur die bloße Existenzgrundlage, sondern vor allem ein integraler Bestandteil der eigenen Identität. Nicht wenige Gründer stecken ihr ganzes Herzblut in dieses eine Lebens-Projekt und werden dafür nicht selten auch finanziell belohnt. Was aber, wenn die eigenen Kräfte schwinden und der wohlverdiente Ruhestand immer näher rückt? In diesem Fall gilt es eine Geschäftsaufgabe aus Altersgründen über die Bühne zu bringen, um das Unternehmen geordnet zu übergeben und seinen Anteil daran zu sichern.

mehr
veröffentlicht am 22.07.2019

Bieterverfahren versus Klassischer Verkaufsprozess

Steht ein Unternehmensverkauf fest, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder der strukturierte klassische Verkaufsprozess oder aber ein Bieterverfahren. Im Folgenden geht HÄMMERLE näher auf die Unterschiede der beiden Verfahren ein, erläutert den Ablauf des Bieterverfahrens und stellt die Vor- und Nachteile dieser Variante vor.

mehr
veröffentlicht am 17.07.2019

Weinkellerei Bayerl in der Insolvenz – Versteigerung des Wein Bayerl Inventars am Milchberg

Die Weinkellerei Bayerl, deren Anfänge in das Jahr 1892 zurückgehen, zählte zu Augsburgs Traditionsunternehmen. Das bekannte Unternehmen vertrieb Wein und Spirituosen nicht nur über zwei Verkaufsgeschäfte am Milchberg und in der Philippine-Welser-Straße, sondern auch über einen eigenen Internet-Shop und stellte zudem selbst Spirituosen und Liköre her.

mehr
veröffentlicht am 15.07.2019

Insolvenzgeld – Die erste Sicherung für Arbeitnehmer im Insolvenz(antrags)verfahren

Die Insolvenz des Arbeitgebers trifft die Mitarbeiter meist völlig unerwartet, denn sie stellt in der Regel die „ultima ratio“ des Unternehmers dar. Wenn frühzeitige Interventionen nichts gebracht haben und die gesetzlichen Vorgaben einen Insolvenzantrag zwingend vorschreiben, geht es immer auch um Ansprüche und Forderungen – insbesondere Arbeitnehmer sind sich dabei über ihre Rechte oftmals nicht im Klaren.

mehr
veröffentlicht am 12.07.2019

Digitale Ausfallsicherheit: Um jeden Preis online

Mittlerweile dürfte es kaum mehr einen Einwand geben, wenn man folgende Aussage trifft: „2019 ist jedes deutsche Unternehmen auf das Internet angewiesen.“ Selbst der sonst völlig analoge Handwerkbetrieb kann seinen Betrieb ohne einen Computer im Hinterzimmer nicht mehr aufrechterhalten. Auch bei Ihnen wird es ähnlich sein: Denn in den meisten modernen Unternehmen laufen viele Geschäftsprozesse digital ab und sämtliche Daten werden elektronisch gespeichert.

mehr
veröffentlicht am 11.07.2019

Die Be- und Verwertung von Handfeuerwaffen aus einem Nachlass oder einer Insolvenz

Als eines der größten Auktionshäuser Deutschlands sowie Spezialist für Industrieversteigerungen kann HÄMMERLE auf unzählige, teils skurrile Bewertungen und Vermarktungen zurückblicken. Es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt. Richtig interessant wird es aber erst, wenn es zum Verkauf kommt und sich im Zuge einer Insolvenz oder einer Erbschaft die Frage stellt, wie mit diesen und jenen Objekten umgegangen wird. Was beispielsweise gilt es im Umgang mit Handfeuerwaffen zu beachten, können diese auch „einfach so“ versteigert werden?

mehr
veröffentlicht am 08.07.2019

Was braucht es zur reibungslosen Werkstattauflösung? HÄMMERLE informiert!

Auch wenn die allgemeine Wirtschaftslage zur Zeit noch einen optimistischen Grundtenor aufweist, so gibt es immer auch bestimmte Branchen oder Nischenbereiche, die nicht vom Aufschwung profitieren und ihr Geschäft grundsätzlich überdenken müssen. Vor allem in Industrie- und Handwerksbetrieben ist das mit einem organisatorischen Aufwand verbunden, denn schließlich kann man nicht „einfach so“ die Betriebsstätte verkleinern und an die neue Nachfragesituation anpassen. In einigen Fällen kann es jedoch sinnvoll sein, eine Werkstattauflösung umzusetzen, um Liquidität zu generieren und einen Neuanfang zu wagen, beispielsweise an einem neuen Standort.

mehr
veröffentlicht am 05.07.2019

Maschinentransport planen und organisieren

Es gibt unzählige Gründe, die ein Unternehmen letztlich in die Lage versetzen, Maschinen zu transportieren oder ganze Betriebsstätten aufzulösen und an anderer Stelle erneut in Betrieb zu setzen. Vor allem bei Industrieversteigerungen, wie sie HÄMMERLE durchführt, kommen regelmäßig vielfältigste Maschinen und anderes Anlagevermögen unter den Hammer – doch wie bringt man all diese Objekte sicher, schnell und unversehrt an den neu bestimmten Standort, um diese in den Produktionsablauf zu integrieren?

mehr
veröffentlicht am 03.07.2019

Tipps für die erste Industrieversteigerung als Auftraggeber

Vielfach bleiben Anlagen, Maschinen und anderes technisches Equipment über eine lange Zeitspanne über im Einsatz. Es gibt gar Branchen, wo die Grundkomponenten mehr als ein Jahrhundert alt sind und regelmäßig angepasst wurden. Das spricht einerseits für die Solidität und Qualität der Tools, bietet Unternehmen mit Finanzierungsbedarf aber auch eine adäquate Finanzierungsgrundlage. Nämlich dann, wenn neue Geschäftsbereiche etabliert werden sollen und dafür Veränderungen im Produktionsprozess vorgenommen werden. Der Verkauf von Maschinen, Fahrzeugen und anderem Anlagevermögen mittels einer internationalen Versteigerung ermöglicht in so einem Fall eine marktpreisgerechte Verwertung.

mehr
veröffentlicht am 28.06.2019

JETZT bieten! Wann sollte ich meine Gebote platzieren?

Die Spannung für Auktionatoren, Bieter und Auftraggeber steigt Richtung Ende einer Versteigerung deutlich an, das weiß jeder. Doch wann sollte ich mich als Bieter zur Gebotsabgabe bereitmachen und was ist die beste Taktik beim mitsteigern in einer Online-Auktion?

mehr
veröffentlicht am 24.06.2019

Firma verkaufen trotz Schulden?

Nicht wenige Firmeneigentümer (Gesellschafter einer GmbH) versuchen, die Gesellschaft samt Schulden frühzeitig zu verkaufen und somit ein drohendes Insolvenzverfahren zu umgehen. Sie fürchten um ihre Reputation oder möchten unter anderen Vorzeichen einen Neustart wagen, ohne lästige Verbindlichkeiten und Verpflichtungen. Doch was genau passiert eigentlich mit den Verbindlichkeiten einer GmbH, wenn diese den Eigentümer wechselt?

mehr
veröffentlicht am 13.06.2019

Tipps für die erste Industrieversteigerung als Bieter

Industrieversteigerungen, wie sie HÄMMERLE als eine der größten Verwertungsgesellschaften Deutschlands regelmäßig durchführt, sind ein probates Mittel zur effizienten, kostengünstigen und sicheren Beschaffung von Maschinen, Werkzeug sowie Betriebsmitteln aller Art. Doch gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Privatleute, die als Bieter zum ersten Mal an einer Insolvenzversteigerung teilnehmen möchten, wissen nur grob über die wesentlichen Grundlagen, Bedingungen und Besonderheiten eines solchen Auktionsverfahrens Bescheid.

mehr
veröffentlicht am 27.05.2019

Zuschlag unter Vorbehalt: Was gilt es zu beachten?

Viele haben zwar durch Medienberichterstattung ein grobes Bild davon, was in einer Auktion passiert und um welche Art von Verkauf es sich dabei handelt, wissen aber im Detail eher wenig über die wichtigen Grundsätze der Versteigerung. Besonders wichtig ist hier zum einen das Bieterverfahren, was am Ende zu einem Zuschlag führen soll – doch dieser Zuschlag kann unter Vorbehalt erfolgen.

mehr
veröffentlicht am 24.05.2019

Existenzielle Krise für die Automobilbranche? Zulieferbetriebe und Hersteller stehen vor massiven Veränderungen

Wenn man versuchen würde, sich ein konkretes Bild über ein Land zu machen und Dinge benennen möchte, die dies sinnbildlich verdeutlichen, dann ist dies in Bezug auf Deutschland mit Sicherheit die Automobilbranche.

mehr
veröffentlicht am 23.05.2019

Phänomen teure Metallschränke – Was steckt dahinter und vor allem drin?

Insolvenzverfahren sind eine spannende Sache, oder? Wer regelmäßig die Nachrichten verfolgt und zwischen den Zeilen liest, wird die ein oder andere Nachricht zu Insolvenzauktionen lesen und dabei nicht schlecht staunen. Headlines könnten dabei so oder so ähnlich lauten:

mehr
veröffentlicht am 16.05.2019

Was ist bei einer drohenden Firmeninsolvenz zu tun?

Viele Unternehmen verpassen die rechtzeitige Anpassung an Marktveränderungen, sind grundsätzlich zu einseitig aufgestellt oder können ihre Liquidität nicht sichern – es ist normal, dass es eine gewisse Anzahl an Firmeninsolvenzen gibt, denn das ist Teil des Marktgeschehens und einer normalen Konsolidierung. Für Betroffene jedoch, also insbesondere Geschäftsführer sowie Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft, kann die Firmeninsolvenz mitunter große Tragweite einnehmen. Nämlich dann, wenn eine Regressforderung vom Insolvenzverwalter gestellt wird oder Banken bereits im Vorfeld Forderungen fällig stellen, sodass eine Restrukturierung schwierig wird.

mehr
veröffentlicht am 10.05.2019

Insolvenzverschleppung: Wenn die Zeit drängt

Das deutsche Gesellschaftsrecht ist so konzipiert, dass Kapitalgesellschaften eine Haftungsbeschränkung bieten – zugleich treten diese als juristische Person mit eigener Rechtspersönlichkeit auf und können entsprechend Forderungen begründen oder Verbindlichkeiten eingehen. Dennoch gibt es Fälle, wo Regress- und Haftungsansprüche über das Gesellschaftsvermögen hinaus durchgesetzt werden können. Man spricht hier von der Geschäftsführerhaftung, was bedeutet, dass der oder die Geschäftsführer persönlich in die Haftung genommen werden können. Ein Szenario dafür ist die Insolvenzverschleppung (früher Konkursverschleppung).

mehr