veröffentlicht am 12.07.2019

Digitale Ausfallsicherheit: Um jeden Preis online

Mittlerweile dürfte es kaum mehr einen Einwand geben, wenn man folgende Aussage trifft: „2019 ist jedes deutsche Unternehmen auf das Internet angewiesen.“ Selbst der sonst völlig analoge Handwerkbetrieb kann seinen Betrieb ohne einen Computer im Hinterzimmer nicht mehr aufrechterhalten. Auch bei Ihnen wird es ähnlich sein: Denn in den meisten modernen Unternehmen laufen viele Geschäftsprozesse digital ab und sämtliche Daten werden elektronisch gespeichert.

Das schafft einer weiteren Tatsache Raum: Je höher der Digitalisierungsgrad eines Unternehmens, vor allem in Bezug auf seine Vertriebsmodelle, desto stärker ist diese Firma darauf angewiesen, 24/7 online und erreichbar zu sein. Da bei Ausfällen schnell das ganze Unternehmen stillstehen und dies gravierende Folgen bis hin zur Existenzgefährdung haben kann, sollten diese um jeden Preis vermieden werden.

Doch welche Maßnahmen ergreift HÄMMERLE als eines der der größten deutschen Online-Auktionshäusern, um die Ausfallsicherheit der eingesetzten Server und somit reibungslose Online-Auktionen gewährleisten zu können?

 

Nutzung von Hochleistungsrechenzentren

Für laststarke Webseiten wie www.haemmerle.de und unternehmenskritische Webapplikationen sind weder Standard-Hosting-Angebote noch die Anmietung einzelner dedizierter Root-Server geeignet. Wer wie HÄMMERLE echte Ausfallsicherheit, Performance und Flexibilität braucht, benötigt eine digitale Infrastruktur, die auf seine individuellen Anforderungen zugeschnitten ist.

HÄMMERLE setzt deshalb beim Betrieb der eingesetzten Hard- und Software-Lösungen auf Managed Services sowie Hosting in Hochleistungsrechenzentren die uns ein hohes Maß an Sicherheit, stabile Uptime, Geschwindigkeit und einen DSGVO-konformen Datenschutz ermöglichen.

 

Fehlertoleranter Server: Doppelt hält besser

HÄMMERLE nutzt zum Betrieb der eigenen Auktionsplattform Fehlertolerante Server. Diese erreichen eine kontinuierliche Verfügbarkeit durch einen komplett redundanten Systemaufbau. Alle wichtigen Komponenten, wie Prozessoren, Speicher-Chips, I/O-Einheiten, Netzteile oder Festplatten, sind doppelt vorhanden, so dass bei einem etwaigen Ausfall einer Komponente die jeweils Standby-Einheit den Betrieb ohne Unterbrechung fortführen kann.

Die von uns genutzte fehlertolerante Server-Lösungen erreicht dadurch eine Verfügbarkeit von 99,9999 Prozent, was einer durchschnittlichen Ausfallzeit von etwa einer halben Minute pro Jahr entspricht.

 

Automatischer Ausfallschutz: viel hilft viel

Ein automatischer Ausfallschutz ermöglicht eine ständige Erreichbarkeit unserer Auktionsplattform und internen Anwendungen. Unsere Infrastruktur ist bereits so konfiguriert, dass ein Ausfall automatisch erkannt und innerhalb von Sekunden behoben wird. Auktionslaufzeiten werden hierzu gespeichert und im unwahrscheinlichen Fall eines längeren Ausfalls bei Wiederinbetriebnahme automatisch um die Ausfallzeit nach hinten korrigiert.

So gewährleisten wir selbst im Extremfall den reibungslosen Ablauf unserer Online-Auktionen.

Für unsere internen Applikationen nutzen wir die sogenannte Virtualisierung. So ist es uns möglich, einen ausgefallenen Server auf einer anderen virtuellen Maschine neu zu starten und das entsprechende System wieder in Betrieb zu nehmen. 

 

Serverstandort Deutschland: Ein Muss für den deutschen Datenschutz?

Nicht alleinig der Unternehmenssitz, sondern auch der Serverstandort ist entscheidend dafür, welche Rechtsgrundlagen für ein Unternehmen gelten. Innerhalb der EU wird über das sogenannte Sitzland entschieden, welches Recht in Bezug auf den Datenschutz gilt. Ist der Hosting Anbieter also nur in Deutschland ansässig, kann der Server auch in einem anderen Land gehostet sein, ohne dass ein anderes Recht gilt. Betreibt der Hosting-Anbieter jedoch Niederlassungen in jenen Ländern, in denen er auch einen Serverstandort hat, gilt das dortige Landesrecht. Liegt der Unternehmenssitz außerhalb der EU, kommt das deutsche Datenschutzrecht zum Tragen, wenn die Server in Deutschland stehen.

HÄMMERLE nutzt als TÜV zertifiziertes Unternehmen zum Betrieb der selbstverständlich SSL-Verschlüsselten Auktionsplattform www.haemmerle.de ausschließlich Server am Standort Deutschland.

 

Kann man einen Totalausfall absichern?

Die Maximierung der Ausfallsicherheit fängt also bei der umsichtigen Wahl der Server-Hardware und deren Funktionen an. Doch jedes Rechenzentrum kann theoretisch auch einmal ausfallen und wie in jedem Bereich gibt es keine 100-prozentige Sicherheit. Durch die Wahl des richtigen Servers und Hosters kann das Ausfallrisiko jedoch auf ein äußerst geringes Maß reduziert werden.

Sollte es doch einmal zu einem Server-Komplettausfall kommen, sollte unbedingt ein Notfallplan vorliegen, der allen Beteiligten klare Anweisungen zum Vorgehen gibt. Denn auch ein vorhandenes Backup ist nutzlos, wenn der Ablauf der Datenwiederherstellung im Fall der Fälle unklar ist.

 

Bildnachweis: (© kiri - stock.adobe.com)

Autor: HÄMMERLE



 Zurück zur Übersicht