Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

Kauf- und Investitionsgelegenheit eines Reifengroß- und Einzelhandels im bay. Allgäu

87452 Altusried/Krugzel

Freiverkauf Aktuell

0 Positionen
Gegenstand der Offerte ist die insolvenzbedingte Unternehmenstransaktion eines eingesessenen

Reifenhändlers im bayerischen Allgäu, der ReifenService Dorn GmbH (Transaktionsobjekt).

Auktionsdetails

Auktionsart
Freiverkauf
Aufgeld
0%
USt.
19%

Die Hämmerle GmbH & Co. KG ist mit der Betreuung des weiteren Investorenprozesses, der Vermarktung des Transaktionsobjektes sowie der Ermittlung geeigneter Kauf- und Investitionsinteressenten beauftragt.

Die nachfolgende Ausschreibung umfasst alle wesentlichen Informationen zum Transaktionsobjekt, die soweit außerhalb verbindlicher Vertraulichkeitsvereinbarungen allgemein-öffentlich abgegeben werden können. Die Informationswiedergabe erfolgt ausdrücklich unter Vorbehalt – siehe hierzu auch unten aufgeführten Haftungsausschluss/ Disclaimer.

Die Offerte stellt eine unverbindliche invitatio ad offerendum dar; Merkmale oder Bedingungen werden nicht zugesichert, eine Preisindikation, Taxe o.Ä. wird nicht vorgenommen:

 

Verkaufspreis: VHB

 

1. Kurzporträt des Transaktionsobjekts:

Die ReifenService Dorn GmbH betreibt mit Geschäftssitz in 87452 Altusried/Krugzell einen Handels- und Montagebetrieb für KFZ-Reifen. Das Unternehmen agiert hierbei sowohl als Großhändler als auch stationärer Retailer sowie Online-Händler und unterhält zudem einen eigenen Werkstattbetrieb für die Reifenmontage.

 

Das im Jahr 2011 gegründete Familienunternehmen steht derzeit im Eigentum zweier Gesellschafter, die das Unternehmen bislang als Geschäftsführer bzw. als Prokurist leiteten. Das zuständige Registergericht ist Kempten (Allgäu). Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr, die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft i.S.d. § 267 Abs. 1 HGB.

Die firmeneigene Betriebsimmobilie umfasst auf einer Gesamtfläche von ca. 6.000 m² ein Logistikzentrum, Lagerkapazitäten für rd. 100.000 Stücke Reifen, einen Werkstatt- bzw. Montagebetrieb sowie Büro-, Verkaufs- und sonst. Nutzflächen. Fertigstellung und Erstbezug erfolgten im 2. Halbjahr 2019.

Über den Standort in Altusried/Krugzell hinaus werden keine weiteren Filialen unterhalten.

 

Das Unternehmen verfügt über einen leistungsstarken Absatz im Rahmen des Digitalhandels.

Vor dem Hintergrund laufender Finanzierungen des Anlage- und Umlaufvermögens erforderte das bestehende Geschäftsmodell der ReifenService Dorn GmbH kontinuierliche Umsatzerlöse bzw. einen verlässlich planbaren Cash-Flow.

Die Auswirkungen resp. Beschränkungen im Zuge der seit Anfang 2020 grassierenden Corona-Pandemie bewirkten nicht nur einen unvorhergesehenen Anstieg des betrieblichen Organisationsaufwandes, sondern auch stark schwankende Umsatzerlöse sowie eine mangelnde Planungssicherheit. Die ReifenService Dorn GmbH wurde hierdurch in der weiteren unternehmensstrategischen Geschäftsplanung erheblich behindert; offene bewertungs- und finanzierungstechnische Fragen und Problemstellungen wurden nochmals verschärft, so dass sich zusehends auch Interessenskonflikte mit den beteiligten Finanzierungspartnern und sonst. Stakeholdern einstellten, die schlussendlich im Zuge des geregelten Geschäftsbetriebes schlussendlich nicht mehr aufzulösen waren.

 

Die Gesellschaft entschloss sich daher im 1. Quartal 2021 einen Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu stellen.

 

2. Geschäftsfelder, Wertschöpfungskette & interne Organisation:

Der Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeit umfasst die Geschäftsfelder des Großhandels mit Handelspartnern und Autohäusern, des stationären Retail gegenüber Endkunden sowie des Online-Handels. Daneben wird ein Werkstattbetrieb zur Montage/ Wechsel von KFZ-Reifen betrieben, dabei wird auch die Einlagerung saisonal nicht genutzter Reifen angeboten. Der Unterhalt des eigenen Werkstattbetriebes dient u.a. als Absatzhebel gegenüber Endkunden, um entsprechende Komplettlösungen inkl. der Montage anbieten zu können.

Das Unternehmen deckt innerhalb der Wertschöpfungskette die Stufen Beschaffung & Einkauf fertiger Warenerzeugnisse; Lager & Logistik; Beratung, Vertrieb & Verkauf; Versand & Auslieferung sowie Montage & After-Sale-Service ab.

Vor dem Hintergrund des witterungs- bzw. jahreszeitbedingten Wechsels von Sommer- und Winterreifen unterliegt der Jahresgeschäftsverlauf saisonalen Schwankungen.

 

Aktuell werden 27 Mitarbeiter und 2 Saisonkräfte beschäftigt (inkl. 1 Geschäftsführer, 1 Prokurist, 16 Vollzeit und 4 Teilzeitkräften sowie 5 Aushilfskräfte).

 

3. Kunden, Absatz & digitaler Handel:

Im Rahmen des Großhandels umfasst das Kundenklientel in erster Linie regionale Autohäuser sowie kleinere Händler, für deren Warenbeschaffung die ReifenService Dorn GmbH als Zwischenhändler fungiert. Im Retail setzen sich die Kunden sowohl aus gewerblichen als auch privaten Endabnehmern/ Nutzern zusammen. Die Kundenstruktur ist entsprechend diversifiziert.

Vertrieb und Absatz erfolgen im Wesentlichen über drei Wege: durch institutionalisierte Lieferbeziehungen zu i.d.R. lokalen Autohäusern & Händlern, durch den stationären Verkaufsstandort nebst Werkstatt- und Montagegeschäft sowie den Online-Handel über eine hauseigene Webplattform.

Das digitale Geschäft nimmt für den Gesamtabsatz einen wesentlichen Stellenwert ein; so entfielen im lfd. Geschäftsjahr per 17.04.2021 rd. >65 Prozent der Umsatzerlöse auf den Absatz über den hauseigenen Webshop.

Im Zuge des digitalen Handels werden neben dem eigentlichen Warenverkauf durch den Webshop auch Logistik & Lager, Kommissionierung & Verpackung sowie Organisation des Versandhandels hausintern abgedeckt; der eigentliche Versand an die Endkunden erfolgt über externe Logistikdienstleister.  

 

Die Entwicklung der Umsatzerlöse stellt sich für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre wie folgt dar:

 

  • 2018 –  ~  9, 9 Mio. €
  • 2019 – ~ 10,5 Mio. €
  • 2020 – ~ 15,1 Mio. €

 

4. Assets & Goodwill:

Das materielle Anlagevermögen setzt sich im Wesentlichen aus Immobilienvermögen, der Lager- und Werkstatteinrichtung, Verpackungsmaschinen sowie div. eigenen Firmenfahrzeugen zusammen. Die immateriellen Vermögenswerte beziehen sich insbesondere auf den digitalen Handel und umfassen u.a. Software und sonst. Rechte.

a) Immobilienvermögen:

Die Betriebsimmobilie als solche steht im Eigentum der ReifenService Dorn GmbH, das gegenständliche Grundstück jedoch im Eigentum einer Drittgesellschaft, die sich wiederum aus dem Familienkreis der Gesellschafter der ReifenService Dorn GmbH zusammensetzt.

Das Grundstück ist bis zum 31.12.2038 entsprechend verpachtet. Der Pachtvertrag verlängert sich jeweils um 10 Jahre, sofern dieser nicht von einer der Vertragsparteien spätestens 6 Monate vor Ablauf der Pachtzeit gekündigt wird.

Auf Seiten der Gesellschafter der Grundstückseigentümergesellschaft besteht im Falle einer Unternehmenstransaktion ggfs. Verkaufsbereitschaft, sofern der Neuerwerber des Geschäftsbetriebes ebenfalls das Interesse am Erwerb des Grundeigentums hegt.

Dieser Punkt wäre separat zu verhandeln.

Die sachverständige Bewertung des Immobilienvermögens wurde bereits extern beauftragt, das entsprechende Immobilienwertgutachten wird dem Datenraum des weiteren Prozesses beigefügt werden.

b) Mobilienvermögen:

Das bewegliche Anlagevermögen umfasst u.a. die Einrichtung von Warenlager und Werkstattbetrieb, eigene Firmenfahrzeuge, Verpackungs- und Versandmaschinen sonstige Betriebs- und Geschäftsausstattung sowie die Warenbestände.

 

 

Die Hämmerle GmbH & Co. KG ist mit der Erstellung eines markgerechten Mobilienwertgutachtens beauftragt, die Ergebnisse der Begutachtung werden dem Datenraum des weiteren Prozesses beigefügt.

c) Immaterielles Vermögen & Goodwills:

Als werthaltige Bestandteile des Gesamtunternehmensgegenstandes sind insbesondere auch der etablierte Digitalhandel inkl. eigener Online-Plattform, die eingesessenen Namens-/ Markenrechte, die Lieferantenbeziehungen, der vorhandene Kundenstamm, die bestehenden Aufträge sowie das sonstige betriebliche Know-How u.a. im Bereich des Versandhandels entsprechend zu berücksichtigen.

 

 5. Mögliche Dealkonstruktion:

Die Reifenservice Dorn GmbH hatte gegenüber dem zuständigen Insolvenzgericht einen Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen beantragt. Das Amtsgerichts Kempten (Allgäu) ordnete daraufhin mit Beschluss vom 18.03.2021 das vorläufige Insolvenzverfahren an und bestellte Herrn Rechtsanwalt Wolfgang Müller zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Der vorläufige Insolvenzverwalter sowie der zuständige, vorläufige Gläubigerausschuss haben den gegenständlichen Investorenprozess einvernehmlich angestoßen.

Im Hinblick auf eine Investorenlösung erscheint es zunächst denkbar, dass im Falle des unmittelbaren Einstiegs eines Neuinvestors die Restrukturierung der Verbindlichkeiten bzw. eine operative Sanierung im Rahmen der bestehenden Unternehmensstruktur realisiert werden könnte. 

Daneben kommt auch die Transaktion im Zuge einer “übertragenden Sanierung“ in Betracht. In diesem Falle sollen das operative Geschäft sowie die wesentlichen Vermögensbestandteile der Gesellschaft wie u.a. Anlagevermögen, Warenvorräte, Digitalhandel, Lieferbeziehungen, Kunden- und Auftragsbestand sowie betriebliches Know-How durch einen Asset Deal veräußert werden.

 

Der Verkauf aller Vermögenswerte soll dabei frei von Rechten Dritter erfolgen.

 

Die HÄMMERLE GmbH & Co. KG wurde durch ReifenService Dorn GmbH unter ausdrücklicher Genehmigung des vorl. Insolvenzverwalters sowie Zustimmung des Gläubigerausschusses u.a. damit beauftragt, geeignete Investoren bzw. Übernahmekandidaten zu ermitteln.

 

Sollten Sie am Erwerb des Unternehmens oder wesentlicher Teile hiervon interessiert sein, dürfen wir Sie bitten, sich kurzfristig mit uns in Verbindung zu setzen.

 

Nicht zuletzt aus Gesichtspunkten der Verfahrensökonomie bitten wir, die diesbezügliche Kommunikation einstweilen ausschließlich über unser Haus zu führen.

 

Zuständig in unserem Haus ist die Zentrale in Eching, Telefon +49-8709-9499020, Mail: info@haemmerle.de.

Weitere Informationen erhalten Sie nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung bei uns.

 

Haftungsausschluss/ Disclaimer:

Sämtliche voranstehenden Daten und Informationen beruhen rein auf verkäuferseitigen Angaben und wurden durch die Hämmerle GmbH & Co. KG derzeit ausdrücklich ungeprüft veröffentlicht – eine Gewährleistung wird nicht übernommen. Weitergehende Informationen zum Transaktionsobjekt können erst nach Nachweis eines konkreten Kaufinteresses und Abschluss einer Verschwiegenheitsvereinbarung übermittelt werden – ein Ausschluss ungeeigneter Interessenten vom weiteren Verkaufsprozess bleibt vorbehalten. Diese Veröffentlichung stellt kein Vertragsangebot dar, tatsächliche Beschaffenheitsmerkmale und Verkaufsbedingungen bleiben ausdrücklich konkreten Vertragsverhandlungen vorbehalten.

Frei und Zwischenverkauf i.Ü. vorbehalten!

Ansprechpartner

Zentrale Eching
Bichlmannstraße 8, 84174 Eching
Telefon: +49 8709 94990-20
Telefax: +49 8709 94990-69