veröffentlicht am 08.07.2019

Was braucht es zur reibungslosen Werkstattauflösung? HÄMMERLE informiert!

Auch wenn die allgemeine Wirtschaftslage zur Zeit noch einen optimistischen Grundtenor aufweist, so gibt es immer auch bestimmte Branchen oder Nischenbereiche, die nicht vom Aufschwung profitieren und ihr Geschäft grundsätzlich überdenken müssen. Vor allem in Industrie- und Handwerksbetrieben ist das mit einem organisatorischen Aufwand verbunden, denn schließlich kann man nicht „einfach so“ die Betriebsstätte verkleinern und an die neue Nachfragesituation anpassen. In einigen Fällen kann es jedoch sinnvoll sein, eine Werkstattauflösung umzusetzen, um Liquidität zu generieren und einen Neuanfang zu wagen, beispielsweise an einem neuen Standort.

Die Werkstattauflösung ist relativ kleinteilig, sollte ausgelegt sein auf einen effektiven Verwertungsprozess und tangiert natürlich auch Bereiche, die erst nach Räumung der Werkstattflächen sichtbar werden. Zum Beispiel Anschlüsse oder Zugänge, aber auch Aufgaben wie die Montage und Demontage von Maschinen. Professionelle Hilfe sichert hier einen reibungslosen Ablauf.

 

Mit HÄMMERLE als einem der führenden Insolvenzdienstleister Deutschlands sowie einem Experten für Betriebs- und Werksschließungen ist es möglich, eine Restrukturierung auf solides Fundament zu stellen oder aber Anlagevermögen so abzuwickeln, um den höchstmöglichen Verwertungserlös daraus zu erzielen. Wir geben nachfolgend einige Anregungen zum Thema.

 

Darum sollte die Werkstattauflösung ein externer Dienstleister durchführen

Mittelständische Industrieunternehmen oder Handwerksbetriebe sind oftmals inhabergeführt und nicht selten das Lebenswerk eines Unternehmers. Die ganze Sache ist also nicht einfach nur eine Abwicklung und Auflösung der Betriebsstätten, sondern zumeist auch eine emotionale Angelegenheit. Zugleich ist schnelles Handeln wichtig, um die Chancen einer Restrukturierung zu wahren oder persönliche Haftungsrisiken einzuschränken. In solchen Fällen ist es absolut ratsam, die Werkstattauflösung mithilfe eines externen Dienstleisters wie HÄMMERLE über die Bühne zu bringen.

Der Vorteil: Wir haben langjährige Erfahrung in diesem Segment, branchenübergreifend sowie für jede Art von Betriebsgröße. Mit einem fundierten Ablaufplan, einer geordneten Durchführung sowie einer professionellen Verwertung sichern wir die so wichtige Liquidität im Krisenfall, ermöglichen eine zügige Abwicklung im Rahmen eines Insolvenzverfahrens und sichern zugleich die Übergabe an die Käufer.

 

Überlegungen rund um eine Werkstattauflösung

Die Schließung von Betriebsstätten sowie die Werkstattauflösung sind zwangsläufige Konsequenzen der Betriebsaufgabe, gehen aber nochmals mit einigem organisatorischen Aufwand einher und sollten daher ganzheitlich geplant werden. Wir möchten im Folgenden ein paar Anregungen geben, die es bei einer Werkstattauflösung zu berücksichtigen gilt:

 

Wie sollen die Bestandteile der Werkstatt vermarktet und erfolgreich verwertet werden?

Ein Industrieauktionator wie HÄMMERLE bietet einerseits eine Präsenzversteigerung direkt vor Ort an, um Maschinen und Co. ohne zusätzlichen Transportaufwand zu verwerten. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Online-Auktion, um im Zuge der Betriebsschließung eine wirkungsvolle Verwertung sicherzustellen – die Werkstattauflösung kann dann kleinteiliger erfolgen, was einen höheren Verwertungserlös verspricht.
 

Wer kümmert sich bei einer Werkstattauflösung um die Demontage und den Transport?

Sofern im Zuge der Standortschließung eine Werkstattauflösung direkt vor Ort vorgenommen wird, hat der Käufer die Aufgabe, sich um die reibungslose Demontage und Verbringung zu kümmern. Das Ganze geht also nicht mit zusätzlichen Kosten einher und erspart organisatorischen Aufwand.
 

Was ist mit Terminen und Fristen bei einer Werkstattauflösung?

Wenn Industriehallen geräumt, Werkstätten aufgelöst und Betriebsausstattung vermarktet werden soll, kommt es bei Eigendurchführung schnell zu Lagerproblemen sowie Verzögerungen. Damit lassen sich mitunter nicht die vereinbarten Übergabetermine einhalten, was zu zusätzlichen Mietausgaben führt und die Restrukturierung des Unternehmens behindert bzw. den Verwertungserlös schmälert. Deshalb ist es wichtig, die Räumung frühzeitig durch einen Dienstleister wie HÄMMERLE prüfen zu lassen und externe Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Im Klartext: Die Werkstattauflösung umfasst nicht bloß den Abbau oder Transport von Maschinen und dergleichen, sondern auch mögliche Arbeiten zur Wiedernutzbarmachung der Flächen, die Instandsetzung der Räumlichkeiten (Stichwort: Anschlüsse, etc.) sowie die ordnungsgemäße Entsorgung von Betriebsstoffen. All das bindet Zeit und Kapital, was womöglich an anderer Stelle fehlt und die Fortführung oder angestrebte Neuausrichtung des Unternehmens behindert. Gerade deshalb ist die Beauftragung eines externen Dienstleisters im Rahmen einer Werkstattauflösung so sinnvoll.

 

Günstiges Werkzeug und Werkstattausstattung aus einer Werkstattauflösung kaufen

In unseren Auktionen finden Sie günstiges Werkzeug und gut erhaltene Werkstattausstattung aus Firmeninsolvenzen oder Betriebs- oder Standortschließungen.

 

JETZT MASCHINEN VERKAUFEN        

AKTUELLE AUKTIONEN ZEIGEN

 

Bildnachweis: (© Halfpoint - stock.adobe.com)

Autor: HÄMMERLE



 Zurück zur Übersicht